1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

2 "technische" Fragen zum Thema Rückführungen

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Imotion, 20. April 2006.

  1. Imotion

    Imotion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Nachdem keiner antwortet, wenn ich meinen Text in den Sammelthread poste, probier ich´s nochmal mit einem eigenen:

    Hallo erstmal!

    Nach den Sendungen am VOX ("Wer war ich?") und ATV+ ("Wer warst du?") fasziniert mich das Thema Rückführung und lässt mich nicht mehr los...

    Dabei sind Fragen aufgetaucht, die ich hoffe, hier beantwortet zu bekommen.

    1. Wenn alles Wissen und Erfahrungen unserer früherer Leben in der Erinnerung bzw. in der Seele gespeichert sind, müssten wir doch auch einige Sprachen können. Kann eine Person während einer Rückführung die jeweilige Landessprache sprechen? Und diese eventuell dann in diesem Leben nützen?

    2. Eine blinde Person macht eine Rückführung und hat keine Ahnung, wie in diesem Leben Bilder aussehen und wie sie sie beschreiben könnte. Nun gibt es aber die allumfassende Erinnerung an frühere Leben - und natürlich auch Bilder. Können sich auch Blinde rückführen lassen?
    Meine Arbeitskollegin (blind) würde sich dafür interessieren. Hat jemand damit Erfahrung?

    Freue mich auf zahlreiche Antworten.

    LG
    Imotion
     
  2. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Imotion !

    Ja, natürlich. Habe ich selbst schon miterlebt und auch, daß eine Frau plötzlich wie ein Diva singen konnte, auch in italienisch. Wenn es für das Leben relevant ist, kann man es natürlich nützen. Aber man ist ja i.d.R. nicht hier, um ein Leben zu wiederholen, bzw. das Gleiche zu machen. Aber es gibt ja auch genügend Leute, denen es absolut leicht fällt eine bestimmte Sprache zu erlernen, das zeigt deutlich, daß es irgenwann einmal ihre Muttersprache war. ;)

    Natürlich können sich Blinde zurückführen lassen. Ein früheres Leben ist ja keine Erinnerung, sondern ein Teil des eigenen wahren Selbst, der Seele. Man wird sich also eines Teils seines Selbst bewußt. Wir sind eben nicht nur diese eine Person, in dem Falle blind, sondern viele viele andere Wesen auch. JETZT, denn auf Seelenebene gibt es weder Zeit noch Raum. :)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. Ramar

    Ramar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    1.257
    Hallo Imotion,

    Die Art und Weise wie bei "Wer warst du" vorgegangen wird, halte ich nicht für sehr zielführend. In älteren Beiträgen habe ich das aber schon mehrfach ausgeführt, dass diese "seichte" Trancetherapie nur zu einem Erinnerungswirrwarr führt.

    Eine wirkliche Rückführung mit wirklich nachweisbaren Fakten und detailierten Lebensumständen kann meines Erachtens nur im Somnabulismus, einer Tiefenhypnose, stattfinden.
    (Ich habe einige hundert derartige Hypnosen durchgeführt.)

    Der erste Teil deiner Frage ist leicht mit "ja" zu beantworten. Ich hatte mehrfach Hypnotisierte welche in jener Sprache sprachen in welcher sie im Rückführungsleben gesprochen haben. Das war im Extremfall sogar so, dass Personen im 13. Jahrhundert "altdeutsche" Worte benutzten oder englische Dialekte, welche es gar nicht mehr gibt verwendeten. (und das von einer Person die im jetztigen Leben kein Wort Englisch spricht)
    Es gibt zahlreiche Versuche und Experimente, Fähigkeiten aus früheren Leben "herüber zu nehmen", die teilweise, phasenweise erfolgreich waren. So gab es schon in den 60/70er Jahren in Russland ein erfolgreiches Experiment, die Malkünste aus einem früheren Leben im jetztigen Leben zu manifestieren.
    Ich würde die generelle Antwort in Kurzfassung so sehen: es ist auf jeden Fall möglich, benötigt aber langwierige Arbeit und dabei bleibt offen, ob es für diese Person überhaupt gut ist, die dadurch wahrscheinlich erwirkte enge Verbindung zur damaligen Persönlichkeit soweit zu öffnen und real zu machen.

    Natürlich können sich auch Blinde rückführen lassen, es ist eigentlich jeder hypnotisierbar, ausgenommen Debile und Kinder.
    Mir würde sich hier vor allem die Frage stellen, ob für den Blinden so eine Rückführung wirklich positiv ist. Blinde entwickeln ersatzweise andere Sinne oder bilden diese stärker aus. Ich hätte jetzt ein wenig die Befürchtung, dass durch die Erinnerung ans Sehen und die Verbindung zur früheren Persönlichkeit möglicherweise negative Auswirkungen auf die Sensibilität dieser Sinne zu verzeichnen wären.
    Persönlich: Mein Vater war von Geburt an blind und ich habe daher Erfahrung mit diesem Thema. Die Auswirkungen etwa, in dem alle imaginierten Bilder des Blinden unter Umständen revidiert werden müssten usw. usf., hatten mich veranlasst einer Hypnose nicht näher zu treten. Wobei hier natürlich noch dazu kommt, dass ich noch keinen nahen Angehörigen hypnotisiert habe, da die enge Beziehung meines Erachtens zu Komplikationen führen kann. So ist es etwa unmöglich, objektiv oder objektivierend zu agieren. (Meinerseits)
    Abschliessend vielleicht bleibt zu sagen, dass schlussendlich diese Entscheidung beim Blinden selber liegt. Mein Vater war zu diesem Zeitpunkt auch schon im fortgeschrittenem Alter, was meiner Meinung nach die Auswirkungen oder sagen wir, das Risiko erhöht hätte. Man stelle sich etwa vor, dass ein Blinder sich ja ein Bild von allem macht und denkbarerweise alle diese Bilder, also seine ganze Umwelt, revidieren müsste. Ein unglaublich einschneidender Akt.

    LG Ramar
     
  4. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    Werbung:
    Hi Imotion,

    kurze Frage: ist deine Arbeitskollegin von Geburt an blind und was erhofft sie sich von einer Rückführung?

    Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass es deiner Arbeitskollegin darum geht wieder etwas zu 'sehen', indem sie sich an ein sehendes Leben erinnert.

    Könntest du das mal kurz aufklären?

    Danke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen