1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

2 Reiseziele und doch nicht verreist

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Kraeutergnom, 17. September 2009.

  1. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Werbung:
    In der Nacht zum 4.9. hatte ich von Zügen geträumt. Zuerst träumte ich, dass meine Oma mit mir für eine Woche ins Riesengebirge fahren wollte. Meine Großeltern waren früher dort oft und gerne. Ich kümmerte mich um Fahrkarten und bereitete mich auf die Fahrt vor.
    Aber es kam nicht dazu. Denn ich machte nicht weit entfernt von meinem Wohnort die Bekanntschaft eines Mannes, der mich einlud, ihn mit einem anderen Zug nach Amerika zu begleiten. Schon am nächsten Morgen sollte es losgehen. Ich war noch nie in Amerika und war begeistert davon. Unter dem Zeitdruck vergaß ich meine Oma und kümmerte mich erneut um eine Fahrkarte, erkundigte mich Bahncard-Rabatten usw. Ich regelte rasend schnell alles bei mir zu Hause. Jemand sagte: Was ist, wenn Dein Kind dich in dieser zeit braucht? Ich sagte: Das ist unwahrscheinlich. Jemand anderes sagte über diesen Mann: Der und Amerika, das glaube ich erst, wenn es soweit ist. Nachdem ich ihm sagte, dass wir schon morgen früh fahren wollen, fragte er: Und wie wollt ihr mit dem Zug über den Atlantik kommen? Ich meinte: Der wird bestimmt ins Schiff fahren, wie bei den Fähren nach Schweden.
    Noch als es dunkel wurde, fuhr ich mit diesem Mann in seinem Auto zum Bahnhof. Er fuhr, neben ihm saß ein anderer mir unbekannter Mann, ich saß hinten. In einer Kurve kam der Wagen von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum. Kurz vor dem Aufprall dachte ich: Das war es mit der Fahrt nach Amerika. Der Mann war am Kopf und Oberkörper schwer verletzt, vom Aufprall gegen das Lenkrad. Das Auto war von vorn her genau in der Mitte zusammen geknautscht. Dann wurde ich langsam wach. Beim Wachwerden kam mir der Satz: Gut dass es so geendet ist, der Mann wollte dich nie ernsthaft einladen und dich die Fahrtkosten nach Amerika bezahlen lassen, und das hätte dich ruiniert. Ende des Traums.
     
  2. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Dieser Traum zeigt dir gegenwärtig zwei Richtungen, die du einschlagen kannst:

    Deine erste Möglichkeit ist, dich auf gewohnten Pfaden zu bewegen, um Hürden zu überwinden und dann aus höherer Sphäre deine neue Bewusstseinsebene zu betrachten. Diesen Weg kennst du schon sehr gut, dabei fühlst dich gut beschützt und begleitet. Mit diesem Wissen triffst du nun deine Vorbereitungen für diese Reise.

    Doch plötzlich schaltet sich dein Verstand auf einer völlig neuen Weise ein, willst einen neuen, dir völlig unbekannten Weg gehen, der unbegrenzte Möglichkeiten und Abenteuer verheißt. Deine Vernunft bezweifelt schon, dass du dich auf diese Reise einlassen wirst. Wie sollte es möglich sein, die Weite der Gefühle und des Unbewussten zu überwinden? Eins deiner neuen Ziele/Projekte wird in dieser Zeit stillgelegt, wird es diese Auszeit überleben?

    Schon in den Anfängen kommt es zu Problemen, die du nicht überwinden kannst und trägst leichte Blessuren davon, denn du sitzt nicht selbst am Steuer. Du erkennst, der Preis ist zu hoch!
     
  3. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Werbung:
    Vielen Dank, hoizhex!

    Deine Deutung erscheint mir stimmig und zutreffend. Danke!

    Lieben Gruß
    von Andreas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen