1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

2 Anfängerfragen zu Schamanismus

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von GrauerWolf, 20. Juni 2014.

  1. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.943
    Werbung:
    Zwei Fragen habe ich:

    1. Bei meinen Versuchen zur schamanischen Reise verspüre ich nach einiger Zeit ein sehr intensives Wärmegefühl, durchaus nicht unangenehm, obwohl ich Hitze eigentlich absolut nicht mag. Ist das typisch? Die Forensuche im UF Schamanismus war leider wenig ergiebig, es wurde nur ein paar mal am Rande erwähnt ohne weiter drauf einzugehen.

    2. Für's Trommeln muß ich mp3 auf meinem PC benutzen. Leider ist bei den starken Bässe die Wiedergabe der Miniboxen sehr unsauber. Ich habe das Gefühl, daß das die Reise etwas stört. Bin ich da auf dem Holzweg oder kann das einer bestätigen? (Mein Rechner ist sehr leise, den hört man dabei nicht mehr.)
    Rein intuitiv hätte ich lieber einen dunklen, weichen, vollen Klang ohne Unsauberkeiten und nicht allzu schnell (Assoziation: Die weichen, raumgreifenden Schritte meines Totemtieres). Stehe ich mir dadurch selber im Weg? Das Reisen gelingt trotzdem, aber ich hab das Gefühl, das könnte weit besser laufen...

    Wäre nett, wenn jemand eine Meinung dazu hätte. Danke! ;)

    LG
    Grauer Wolf
     
  2. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Hallo Wolf,

    ich persönlich habe noch keine einzige "Konserven"-Trommel gefunden, auf die ich gut reisen kann. Da kann ich es besser sogar ganz ohne oder mit Musik (natürlich nicht zu jeder Musik).
    Auf welchen Klängen man wie gut reisen kann ist wohl individuell verschieden.

    Bei mir geht es am besten mit "echter" Live-Trommel, Rassel (auch live), Musik oder ganz ohne geräuschliche Unterstützung.
    Trommel von CD oder vergleichbarem empfinde ich eher als störend - geht zwar auch, aber da könnte ich mich genauso gut in ein Café mit lautstarkem Gespräch (mit einer selbstdarstellenden! lauten Person) direkt am Nebentisch setzen. Ich finde, das muss nicht sein - und gerade, weil Du noch am Anfang stehst, bist Du ja auch noch nicht so sicher.

    Vielleicht findest Du ja eine andere akustische Unterstützung, die Dir besser hilft?
    Manche können es gut auf Musik mit Bässen, andere eher auf meditativer Musik, wieder andere schwingen (während sie reisen) selbst die Rassel oder den Trommelschläger.
    Da heißt es jetzt für Dich: ausprobieren, was Dein persönliches Ding ist.

    Super wäre es natürlich, wenn Du jemanden hast, der für Dich trommelt, aber ich gehe mal davon aus, dass da niemand ist, den Du fragen könntest (oder würdest).

    Und was Deine 1. Frage angeht: scheint Dir dieses Wärmegefühl für Dich und Deine Reisen typisch?
    Solange es nicht störend ist, beobachte das einfach mal, wann es auftaucht (sowohl zeitlich als auch in welchen Zusammenhängen), Du kannst natürlich auch Deine Verbündeten fragen, warum Dir auf einmal so warm wird.
    Vielleicht kommst Du drauf, was da passiert.
     
  3. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.589
    Hi Grauer Wolf,

    1. ob das typisch ist, kann ich dir nicht sagen. Nur, dass ich as auch kenne.

    2. Try this: http://schamanenstube.com/schamanentrommel.html

    Schlechtes Equipment bringt schlechten Sound. Wenn derjenige eh laut hört, würde ich eine echte Trommel empfehlen. Das muss nicht zwingend ein sauteures Ding sein, am Anfang genügt auch eine kleine günstige Trommel zum Üben. Augen auf, achtsam sein, gelegentlich finden solche Gegenstände dann auch den Anfänger.

    Wie weit das wen stört ist höchst subjektiv und manche Leute brauchen auch gar keine Trommel. Ich sehe grad, Ahorn hat auch was geschrieben, dann brauche ich nicht mehr dazu schreiben. *g*

    Lg
    Any
     
  4. m290

    m290 Guest

    solange man nicht unanständig schwitzt, ist das ein gutes Zeichen, das Wärmegefühl.
     
  5. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.943
    Klasse, schon mal 3 Antworten, die mich gedanklich weiterbringen... :)

    @ Ahorn
    Ich reagiere auch stark auf meditative, rhythmische Musik, z.B. von Anugama. Tatsächlich mag ich aber den Klang der Trommel (auch wenn ich intensiv über was nachdenke, ertappe ich mich dabei, mit den Fingern den typischen Rhythmus zu schlagen), nur stört mich halt das Klirren der schwächlichen Miniboxen. Ich werde da wirklich experimentieren müssen.
    Im Wohnzimmer steht eine kleine Anlage, die das drauf hätte (die verkraftet auch Full Power Nightwish), aber dann fliegen meinen Mitbewohnern und den Nachbarn die Ohren weg. Das gibt Ärger... Eine Rassel wäre aber einen Versuch wert, die könnte ich auch mal auf meinen Wanderungen mitnehmen...
    Daß einer für mich trommelt, ist leider reines Wunschdenken. Da ist keiner, den ich fragen könnte und auch keiner, der präzise einen Rhythmus halten könnte, selbst wenn er wollte.

    @ Ahorn, Anevay und m290
    Die intensive Wärme (nein, kein Schwitzen, obwohl ich schon bei Temperaturen, die andere als eisig empfinden, bei körperlicher Anstrengung sehr schnell "heißlaufe") tritt eigentlich regelmäßig auf und zwar dann, wenn ich anfange, mich körperlich völlig zu entspannen und im Rhythmus aufzugehen (gefühlt so nach 10...15 Minuten, das Zeitempfinden geht dabei zienlich den Bach runter), und es ist keineswegs unangenehm. Offensichtlich bin ich nicht der einzige...

    @ Anevay
    Genau auf Deinen Link beziehe ich mich. Die "Donnertrommel" hat eigentlich einen guten Sound, aber s. oben... Nur einen Hauch zu schnell ist sie für mich und sie könnte noch was dunkler sein: Wie gesagt, wie weiche, raumgreifende Schritte mit einer Ahnung von tiefem, dunklem Wald, etwas nebelverhangen, fahles (Vollmond-?)Licht im Hintergrund. Das ist auch der Ort, an dem ich bei meinen Reisen regelmäßig lande, nicht in irgend welchen Tunneln, die Harner beschreibt... Ein Ort, der in meiner Natur liegt und den ich wie Vollmondnächte auch im alltäglichen Leben liebe.

    Ich sehe schon, worauf Eure Ratschläge rauslaufen, ich werde wohl auf eine gute Trommel sparen und bis dahin improvisieren, vielleicht auch mit ordentlichen Kopfhörern oder was sich sonst so ergibt... ;)

    Danke Euch!

    LG
    Grauer Wolf
     
  6. Flowerstorm

    Flowerstorm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    331
    Werbung:
    Ich trommle selber. Aber nicht mir "irgendeiner" Trommel. Es ist eine Sonnentrommel, deren Ruf ich im Voraus gehört habe, bevor ich sie überhaupt entdeckt habe.
     
  7. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.943
    Das kommt mir doch irgend wie bekannt vor. Ich hab den Klang, wie es für mich perfekt wäre, im Hinterkopf... nein... im Inneren(?)... Auf jeden Fall genaue Vorstellungen davon.

    LG
    Grauer Wolf
     
  8. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Die Frequenz ist das ausschlaggebende! Die Gehirnwellen befinden sich je nach Bewusstseinszustand in einem bestimmten Frequenzbereich, di bekanntesten: Alpha, Beta, Gamma und Theta. (Da gibt es genügend Abhandlungen drüber, sodass ich mich jetzt hier nicht drüber auslasse). Die gewünschten Hypnoiden Zustände kann mann also gezielt erreichen, mit der gewünschten Frequenz, ja, es gibt auch schon einige technische Geräte, die das, per Knopfdruck leisten - ist aber sehr unromantisch und entspricht nicht meiner persönlichen Präferenz.
    Trommeln ist eine sehr gute Möglichkeit, verhindert aber, wenn mann selber trommelt, eine gewisse Tiefe, eben, wegen der manuellen Tätigkeit.
    Hypnose/Selbsthypnose ist hier eine gute Möglichkeit, die Gehirnwellen in der gewünschten Frequenz zu halten, um eben einige Zeit lang die Anderswelt oder die Innenwelt zu beobachten, zu erleben. Das ist von den, von mir getesteten Möglichkeiten die Beste, weil: funktioniert ohne technische Hilfsmittel, belästigt niemand anderen und geht sehr schnell (ein Fingerschnipp oder ein Schlüsselwortcode genügt um von einer Sekunde auf die andere in die gewünschte Frequenz zu swichen).
    Beim Buch: "Die schamanische Reise" von Sandra Ingermann ist eine CD enthalten mit verschiedenen, beschriebenen Trommelstücken, nebst Beschreibung. Ich selbst habe natürlich auch eine Trommel, eine, die sehr viel Bass und Schwingung bringt. Da versetzt dich der spürbare Schalldruck schon in einen beflügelten Zustand, ist natürlich sehr laut und bedarf eines Trommlers.
     
  9. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.943
    @ pranaschamane: Danke auch Dir!

    Könnte man synthetisch bestimmt mit Audacity machen. Aber nein, ich weiß nicht, da sträubt sich bei mir alles (da kommt bei mir das Gefühl "falsch" auf), und, auch wenn's möglicherweise blöd klingt, ich hab das Gefühl, mein Totemtier wäre beleidigt (und mein Gehör auch).

    Darin habe ich gar keine Erfahrung. Ich hab zwar als (inzwischen nicht mehr aktiver) Kampfsportler gelernt, mich auf den Punkt zu konzentrieren, aber das dürfte kaum vergleichbar sein. Kurzum, keine Ahnung, "keine" in dicken, fetten Buchstaben.

    Ich sehe schon, was ich mir zum Geburtstag wünsche... :rolleyes:

    Klingt interessant, aber die "lieben" Nachbarn.
    Trotzdem, ich sehe schon, das läuft auf Dauer auf eine eigene Trommel raus...

    LG
    Grauer Wolf
     
  10. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.711
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Selber trommeln ist super.
    Da kann man so tief reinkommen, sodaß "die Trommel trommelt" und man selber völlig weg ist.

    Außerdem ist Trommel nur eine der Möglichkeiten, hier wurden auch schon Rassenln erwähnt.
    Genauso gut geht Singen, Tanzen, rhythmisches Schaukeln, Laufen, Glöckchen an der Kleidung, etc. etc.

    In der Esolandschaft kennen die meisten nur tiefe, eintönige Trommeltöne, mögen sie damit glücklich werden.

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen