1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

13 und 4

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von Gravur, 25. August 2007.

  1. Gravur

    Gravur Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    66
    Werbung:
    Meine Horrorzahl ist tatsächlich die 13. Bei mir trifft der Aberglaube zu.

    Meine Lieblingszahl seit jeher die 4.
     
  2. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    13 steht für transformation und 4 für tat, aber nur eine sinnvolle tat führt zu transformation
     
  3. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Ja, es gibt einen Zusammenhang zwischen beiden Zahlen:

    1+3=4

    Ich würde sagen, die 13 ist eine 4 auf anderer Ebene.

    4 hat, wie schon erwähnt wurde, mit Tat, aber auch mit einer gefestigten Struktur zu tun. 13 wälzt diese Struktur um und bereitet den Boden für eine Neuordnung: das Überholte, Zeitgeistabhängige und Unbeständige wird "entsorgt", es "stirbt", und nur das Beständige, ewig Gültige bleibt erhalten; aus ihm entsteht die neue Ordnung.

    12 ist ebenfalls eine Ordnungszahl, die oft vorkommt: 12 Monate, 12 Tierkreiszeichen, 12 Apostel... die 13 geht über diese Ordnung hinaus, sie steht außerhalb und begründet gleichzeitig etwas Neues.

    Ob einem die 13 aber unheimlich sein muß, entscheidet die Haltung, die man Veränderungen gegenüber einnimmt. Ich glaube, wem die 4 sympathisch, aber die 13 unheimlich ist, der trägt (zumindest in dieser Lebensphase) Ängste mit sich, die Transformation zuzulassen und sich auf diese neue Ebene einzulassen. Angst vor dem, was kommt und Festhalten am Bewährten... vielleicht ist das gerade ein Thema bei Dir?

    Daß die 13 so oft zur Unglückszahl erklärt wird (bzw. Freitag der 13. zu einem Unglückstag), hängt aber auch mit einem geschichtlichen Ereignis zusammen: die blutige Zerschlagung des Ordens der Tempelritter fand an diesem Tage statt.
    Vor dem Hintergrund des Wissens um dieses Eriegnis braucht man eigentlich keine Angst mehr davor zu haben.
    Natürlich war es für die Templer damals ein Unglückstag, aber doch nicht mehr für uns heute!

    Von wem ist das nochmal: "Ob es Unglück bringt, wenn einem eine schwarze Katze über den Weg läuft, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine :maus:" ;)
     
  4. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    ich sag mal ganz gemein, offenbar hackt er gerne holz, weiss dann aber nicht, was er mit den scheitern anfangen soll... wenn er merkt, dass er damit sich im winter kuschlig machen kann, dann wird er ein in sich abgeschlossener mensch sein.
     
  5. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    Werbung:
    hm, kleiner zwischenruf von aussen:
    ich persoenlich mag die vier garnicht.
    sie ist mir unsympathisch, ihre farbe
    ist haesslich und ich meide sie.
    denn sie ist fuer mich materiell und
    einengend.

    die dreizehn an sich ist weniger
    schlimm fuer mich. da liegt es sehr
    an der situation, wie ich sie sehe...

    lg,
    luo

    a propos:
    um den freitag den dreiehnten in einen
    anderen zusammenhang zu ruecken:
    man beachte die dreizehn (voll)monde
    des jahres, und die verbindung
    zwischen fraya/ frigg und freitag.
     

Diese Seite empfehlen