1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

???

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 14. Januar 2010.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ich war in einem Gästehaus, wo mehrere Leute Leben und beherbergt werden und schlafen und leben.

    Da stand ich dann in der Küche vor dem Wasserhahn in der Küche mit meinem Schwarm, den Mann, den ich liebe.

    Er sagte zu mir:
    Du - Was du machst, will ich nicht!
    Du bist stundenlang hier und schläfst hier, vertreibst deine Zeit immer hier, um in meiner Nähe zu sein und denkst nur noch an mich! DAS will ich nicht!

    Ich meinte, klar, ich will in deiner Nähe sein, usw.......

    Er meinte: er will das nicht :(

    Er sagte dann noch:

    Davon kriegen ja andere Menschen mit. Andere Leute bekommen das ja mit. Was du hier offensichtlich tust :((

    Ich antwortete:

    Ja, das stimmt zwar, ich weiß - aber DAS ist mir WIRKLICH völlig egal, es macht mir nichts aus, wenn andere Leute das mitkriegen!!!!!!!!!!!!!!!!!
    DAS ist wir wurschtschnuppe!!

    Er antwortete: ABER MIR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    ICH WILL DAS NICHT!!!
    GAnz entschieden, antwortete er das und schaute mich an!!!!!!!!!!!!!


    :-(
    :((


    ---------

    Szenenwechsel:

    Da war ein letztes Gebet von meiner Mutter, ein letzter Wunsch von meiner Mutter für mich, bevor sie starb:

    Ich schaute in meinen Briefkasten. Da war ein Brief von der obersten Behörde, den haben alle Menschen gekriegt. In dem Brief war unter anderem eine Medizin von meiner Mutter:

    In dem Brief war aber keine Medizin sondern solche chinesischen Reiskrckracker, im Traum hatte jeder chinesische Reiskracker immer eine andere Form, keiner sah gleich aus.

    ????????????

    lg Wally
     
  2. Ylain

    Ylain Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Thalwil..(Schweiz)
    Ich kann nur zur ersten Szene etwas sagen, dann ist es ja wohl ganz klar.
    Tut mir Leid.
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Eigentlich nicht - im Gegenteil,
    wegen Angst davor usw...

    ?

    lg Wally
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Am Ende ist das Thema (so wie ich es sehe)
    die Freiheit des Geistes und der Widerspruch der sich durch die Liebe eben daraus ergibt

    eingedenk an das hier
    jemand der LIEBT will GENAU DAS machen, was Du hier sagst

    das ist der WILLE des Liebenden
    genau das zu tun, das ist Ihm GENUG, das ERFÜLLT Ihn

    der Geliebte, der den anderen aber unabhängig und frei sehen will
    dem gibt das KEIN gutes Gefühl

    denn von außen (für andere) wirkt das wie eine GEFANGENSCHAFT

    es rückt das ganze, für die, die das nicht kennen, in ein seltsames Licht

    und EIGENTLICH ist es wahr
    eigentlich ist der LIEBENDE, der LIEBE WEGEN, nicht FREI
    denn ob er nun beim Geliebten IST, seine Liebe aus_lebt oder NICHT, ist Ihm nicht GLEICH


    das Problem besteht also darin die Liebe, den Liebenden FREI zu machen von seiner Liebe

    und das geht nur, wenn man es NEU kennenlernt, sich neu dazu entscheidet


    der Traum mit dem "letzten Wunsch" zeigt einen Lösungsansatz

    der Weg zum Geliebten wirkt daher so fremd wie chinesische Zeichen, fremde Nahrung
    aber das stellt die FREIHEIT sicher, sich SCHRITT für SCHRITT DEM GELIEBTEN, der HEIMAT, dem URSPRUNG,
    der ursprüngleichen Wohnstatt, aus welcher der Mensch hervorgetreten ist, (Traumbild Mutter)
    sich anzunähern

    FREIWILLIG

    darum sind diese "Zeichen" zurück auch immer anders aus

    die Tatsache, dass es ein "Schritt für Schritt" Prozesses ist, stellt die FREIHEIT des Zurück_Kehrenden dabei aber sicher

    (so würde ich für mich den Traum lesen)

    lG
     

Diese Seite empfehlen