1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

12. Haus in der Synastrie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gabriella, 19. Juli 2006.

  1. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Werbung:
    Hallo an alle :),

    wie beurteilt ihr das 12. Haus in der Synastrie?
    Wenn in mein 12. Haus viele Planeten des anderen fallen, regt dieser mich an, mich meinen Ängsten und dem Unterbewußtsein zu stellen, seh ich das richtig? Also, es könnte durchaus auch unangenehm werden...Stichwort therapeutische Beziehung....? Bzw. Förderung der Spiritualität?
    Und wie empfindet der andere es, wenn seine Planeten v.a. die persönlichen in dem anderen sein 12. Haus fallen. Spürt er den anderen viel mehr als dass er ihn tatsächlich versteht? Kann das nicht auch Ängste auslösen? Oder ist das ein Zeichen für eine tiefe gespürte Verbundenheit, v.a. wenn auch noch die Venus in das 12. Haus fällt...?

    Was für Erfahrungen habt Ihr zu diesem Thema gemacht?

    8 Fragen in einem einzigen posting, naja, ich hoffe ihr werdet mir das verzeihen ;)

    Liebe Grüße,
    Gabriella
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    so wie ich es kenne.. hast du es schon gut beschrieben..

    es geht um das unterbwusste..das verdrängte..karmisches..gut..angst wird da untrennbar mit verbunden sein..und abwehrmechanismen sich dem allem zu stellen.. aber evtl nur anfangs? und die aufforderung der entwicklung von fische/neptun züge.. bzw diese als eigenen zu akzeptieren...

    je nach planeten die da reinfallen ist die rolle des anderen und die art wie es geschieht eine andere.. aber das thema bleibt: 12

    lg ;)
     
  3. moonface

    moonface Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2006
    Beiträge:
    187
    Hi ;)

    wenn die sonne eines menschen in mein12.haus fällt,fühle ich irgendwie eine seelenverwandtschaft...ich kann es mir nicht erklären,aber ich fühle mich so,als ob ich immer genau wüßte was diese Person jetzt denkt und wie sich fühlt und ich kann mich da hineinversetzen ...so ein vollkommenes gegenseitiges verständnis...das ist herrlich
     
  4. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Hallo blacky ;),

    Arroyo schreibt, dass wenn die Betonung zu sehr auf das 12 Haus fällt, ist vorsicht geboten, da sich die Beziehung schnell lebensverneinend äußern kann (...?)

    Das ist halt immer das mit den Büchern, ich hätte so gerne mal Erfahrungsberichte, die sind, finde ich, eindrücklicher.

    Dann denke ich muss man doch auch noch auf die jeweiligen Horoskope schauen, inwieweit verkraftet der eine diese 12. Haus-Geschichte.

    Bei mir beispielsweise ist es auffällig, wieviele Menschen ich um mich herum habe, die v.a. die Sonne (Stier) und noch einige andere Planeten in meinem 12Haus haben. Mein Vater z.B. hat ALLE! Planeten in meinem 12. haus, außer den Mars. Mit Verbundenheit und Spüren hat unsere Beziehung aber gar nichts zu tun, wir haben eigentlich gar keine Beziehung, welche, wenn sie denn eine wäre, geprägt ist von Unverständnis und Ablehnung. Nur so als Beispiel...
    Mein Sohn hat seine Sonne, Merkur und Mars in meinem 12. Haus, wir haben in der Zwischenzeit ein sehr inniges Verhältnis (wir haben dazu aber ein weilchen gebraucht..), ich komme durch ihn zwar oft an meine Grenzen, aber ich wachse dadurch auch.

    Wer hat noch Beispiele für die 12. Haus Geschichte?

    Greetz, G.
     
  5. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Hallo moonface :),

    ja, das ist bestimmt auch möglich, geht mir mit jemandem ähnlich..nur wie geht es dem anderen damit? Das fänd ich noch interessant.

    Lieben Gruß!
     
  6. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo Gabriella,
    ich kenne auch viele Leute, bei denen entweder meine Planeten in ihr 12. Haus fallen oder umgekehrt.
    Beim beiden Fällen ist es so, dass immer irgendwas unausgesprochenes in der Luft liegt, ich mit meinen verdrängten Sehnsüchten in Kontakt gebracht werde, aber mich nicht traue oder was auch immer, das alles anzusprechen. Man wird wie in einen Sog gezogen, aus dem man zwar rauskommen würde, es aber nicht möglich ist oder zumindest sehr schwer.

    Viele Grüße,
    Annie :zauberer1
     
  7. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    Hallo! :)

    hm.. ich bin da kein profi in der materie..
    ich denke aber, dass eine fixierung auf ein themengebiet eine bezihung auf dauer eher einseitig und dadurch evtl unangenehm macht..

    andererseits.. denke ich dass, erst bei "reinem" 12 haus.. also bei klaren verhältnissen mit seinem unterbewussten.. kaum lebensverneinung kommt.. ganz im gegenteil... man fühlt sich frei und sauber..weiss wo man steht.. und weiter gehts.. ;)

    mal schauen was andere sagen..

    lg ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen