1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

12. HAUS (in der Praxis)

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von herzreiki, 5. Januar 2005.

  1. herzreiki

    herzreiki Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Im Zusammenhang mit dem 12. Haus ist sehr oft zu lesen von Problemen, Schwierigkeiten, Hemmnissen, Unglücksfällen, usw usw.

    Nun jetzt bin ich ein Betrofffener in dem ich den einen oder anderen Planeten im 12. Haus habe :) : Sonne, Mond und Merkur.

    Und ich kann euch nach 30 jahren folgendes aus der praxis berichten: Ich habe/hatte ein tolles leben ...
    - wunderbares, liebevolles elternhaus
    - gute ausbildungen (HTL, Studium)
    - tolle, zuverlässige freunde
    - finanziell, beruflich halbwegs gut gestellt

    Daher meine autobiografische Analyse des 12. hauses: Es zwingt einen sich sehr stark mit sich selbst auseinander zu setzen. Immer wieder sagt das schicksal zu mir "denk zuerst was du an dir ändern kannst" und nicht was die anderen falsch gemacht oder dir angetan haben.
    Es zwingt einen auch in gewisser weise zum "allein sein" bzw. "ALLEINSSEIN" ... nach dem motto "erkenne dich selbst" ODER "sei liebevoll zu dir selbst dann kannst du auch liebevoll zu allen andern sein".
    Soweit zu mir (23.5.1974, 5:49, linz)!

    Und jetzt möchte ich EUCH bitten mir EURE erfahrungen mit dem 12. haus zu schildern, sowohl die betroffenen als auch die astrologen unter euch.

    Welche ERFAHRUNGEN habt ihr mit dem 12. HAUS gemacht und welche (thematische) bedeutung kommt ihm aus eurer sicht zu?
    .
     
  2. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    hallo,

    mein schlüsselwort für das 12. haus lautet schlicht:

    innere räume.

    den traditionellen begriff "geschlossene plätze" empfinde ich als verzerrend und viel zu sehr auf äusserlichkeiten fixiert.

    namoh
    spirit
     
  3. Merkur-Uranus

    Merkur-Uranus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2004
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Berlin
    Hallo Herzreiki.(Mond_Merkur....)

    Schön mal wieder von dir zu hören....

    Ein Beispiel für eine "negative" 12. Haus Geschichte:

    Letzes Jahr hat in unserer Wohngemeinschaft eine Frau gewohnt, mit sonne, mond, merkur Konjunktion im 12. haus.

    Als sie 16 jahre war hat sie eine Ausbildung als Hotelfachfrau angefangen. schnell merkte sie, dass ihr diese Arbeit nicht liegt. da ihre Eltern aber wollten das sie eine Ausbildung zu ende bringt, hat sie weitergemacht.

    Die arbeit wurde für sie immer schlimmer und schlimmer aber sie konnte nicht abbrechen, sie konnte sich den eltern nicht widersetzen (die die sache beileibe nicht so eng sahen wie die tochter).
    Nach zwei jahren ausbildung bekam sie einen Magenkrebs. sie musst ein halbes Jahr im Krankenhaus bleiben, chemotherapie... usw.
    Da kommen also die manchmal schon legendäre unfähigkeit des stieres, eine veränderung vorzunehmen und das 12. haus thema - isolation- ganz gut zusammen.

    naja, nur so ein beispiel, vielleicht fällt mir noch mehr dazu ein..

    LG

    Merkur_Uranus.
     
  4. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo herz-reiki,

    mir ist aufgefallen, dass viele Menschen in gehobener Position ein voll besetztes 12. Haus haben. Sie müssen einfach damit klarkommen, nicht zur Masse zu gehören, sondern als Vorzeigeobjekt zu fungieren.

    Oder sie gehen in einem pflegerischen Beruf auf.

    Liebe Grüße pluto
     
  5. Lebensliebe

    Lebensliebe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Bayern
    Hi,

    Menschen mit einer einer (starken) 12. Haus Besetzung erlebe ich als recht sensibel für gesellschaftliche Strömungen. Auch erkennen sich andere in ihnen wieder, im Positiven wie im Negativen. Meines Erachtens gibt es einige Leute die in helfenden, heilenden Berufen mit solch einer Besetzung (natürlich auch abhängig von den Planeten) tätig sind. Interessant finde ich, daß diese Leute alle etwas Schusseliges an sich haben. Ich weiß nicht, ob Ihr das auch so erlebt. Ich tue's halt. Da wird leicht mal irgendwo angestoßen oder man ist etwas verwirrt... ich mag das. :)
     
  6. Merkur-Uranus

    Merkur-Uranus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2004
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Das wohl absolute Buch für die 12.Haus-Thematik ist meines erachtens:

    Tracy Marks "Dein verborgenes Selbst".

    Ein unglaubliches Buch, dass sich einzig mit dem 12. Haus auseinandersetzt!

    Merkur_Uranus.
     
  7. Dunkelelfe

    Dunkelelfe Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    274
    Ort:
    im Norden
    Moin moin!

    An Lebensliebe: Die Schusseligkeit kommt einfach dadurch zustande, dass man mit einem starken 12.Haus überall ist nur nicht da, wo sich zufällig der Körper gerade aufhält. ;)

    Ich selbst habe Sonne, Venus, Jupiter (Stier) sowie Merkur (Zwillinge) in 12, ausserdem steht Neptun am Schütze-DC. (Meine Daten stehen im Profil)

    Zunächst zu Merkur: Den muss man erstmal gegen die Mars-Saturn-Konjunktion im Krebs im 3. Haus abgrenzen, aber dank Spirits Anregung ("innere Räume") ist mir zum ersten Mal wirklich aufgefallen, dass ich zwei völlig unterschiedliche Denk- und Kommunikationsstrukturen aufweise: Nach aussen bediene ich mich wohl des 3. Hauses und laufe jedesmal voll vor die Wand (Mars-Saturn...): engstirnig, abgehackt, unproduktiv. Nach innen sieht das ganz anders aus, erstens ist das mehr ein Fühlen als ein Denken, aber da ist alles im Fluss, die passenden Worte fügen sich zwanglos ein, manchmal ein paar Bilder... alles klar, alles easy, nur halt etwas chaotisch ;) Aber wehe, ich versuche das nach aussen zu übersetzen. Dann muss das erstmal durch den Schredder durch und was dabei rauskommt ist nur noch peinlich: wenn aus einem -vielleicht etwas kitschigen- Kompliment eine messerscharf gezielte Beleidigung wird und ich selbst merke das nicht mal :autsch:

    Venus im 12. mit Neptun im 7.: *seufz* Die ewige Suche nach der vollkommenen, unerreichbaren übernatürlichen Traumfrau. Ich weiss ganz genau, dass ich sie unter den Sterblichen nicht finden kann und trotzdem geht die Suche ewig weiter, weil Sie das Einzige ist, was meinem Leben einen Sinn geben könnte... Wer es nicht selbst erlebt hat, glaubt gar nicht wie scharfkantig platzende Seifenblasen sein können...

    Zu Jupiter fällt mir etwas ein, was ich bei Karen Hamaker-Zondag gelesen habe. Sie sieht einen Aspekt des 12. Hauses als das "ungelebte Leben" der Eltern an; also das, was die Eltern nicht ausleben konnten/wollten/durften und dessen Erfüllung sie deswegen unbewusst an die Kinder weitergeben. Und meine Eltern konnten aus finanziellen Gründen beide keine höhere Bildung genießen, obwohl sie gerne gewollt hätten - und ich sitze jetzt in einer Promotion, die sich irgendwie nicht wie meine eigene anfühlt...

    Zur Sonne kann ich noch sagen, dass ich mich in der Welt "da draussen" nie wirklich zuhause gefühlt habe und das wohl auch nie tun werde. Ausserdem denke ich immer wieder über mein Leben nach und frage mich, was davon überhaupt aus mir selbst kommt und nicht nur der Erfüllung der Erwartungen anderer dient... Jedenfalls brauche ich sehr viele Rückzugsmöglichkeiten, weil ich nur beim Alleinsein wieder auftanken kann.

    Die vielbeschworenen übernatürlichen Fähigkeiten habe ich bei mir selbst jedenfalls noch nicht gefunden. *ooooch*

    Ich entwickle mich hier anscheinend zum Vielschreiber ;) Sagt rechtzeitig bescheid, wenn's euch auf die Nerven geht!!

    cya
    Shadow
     
  8. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    hi shadow,

    kurzen gruss an deinen 3er-chronos: nervt nicht!!!

    und wenns doch mal wen nerven sollte.... schei... doch einfach drauf! ;)

    namoh
    spirit
     
  9. Lebensliebe

    Lebensliebe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Bayern
    Hi Shadow,

    DarkSlateBlue]An Lebensliebe: Die Schusseligkeit kommt einfach dadurch zustande, dass man mit einem starken 12.Haus überall ist nur nicht da, wo sich zufällig der Körper gerade aufhält.

    Einfach nur geil. Ich wünsche mir dies zu merken. Ich kannte mal jemanden mit vier bzw. einmal sogar mit 6 Planeten im 12. Haus - sowas von nicht geerdet, teils weltfremd, regten diverse Sachen bei anderen an, doch hatten selbst keinen Bezug zum Hier und jetzt.

    Ich selbst habe Sonne, Venus, Jupiter (Stier) sowie Merkur (Zwillinge) in 12, ausserdem steht Neptun am Schütze-DC. (Meine Daten stehen im Profil

    Schaue die Tage mal rein.

    Jupiter im 12. Haus. Kann es sein, daß wenn der Jupiter nicht gelebt werden, es Probleme mit der Leber gibt, eine Neigung zu Adipositas gegeben ist? Wenigstens kenne ich dies. Aber ich kann Dir sagen, Jupiter im 7. Haus gefällt mir auch nicht immer. :)

    Zunächst zu Merkur: Den muss man erstmal gegen die Mars-Saturn-Konjunktion im Krebs im 3. Haus abgrenzen, aber dank Spirits Anregung ("innere Räume") ist mir zum ersten Mal wirklich aufgefallen, dass ich zwei völlig unterschiedliche Denk- und Kommunikationsstrukturen aufweise:

    Ich glaube nicht, daß es zwei völlig unterschiedliche Denk- und Kommunikationsstrukturen in einem Menschen geben kann, wenigstens nicht,d daß sie eigentständig funktioneren. Meines Erachtens muß es eine Verbindung geben. Kannst Du die ausmachen und diese etwas mehr ausbilden, sodaß Du je nach Bedarf schneller von A nach B bzw. wieder nach A kommst?

    Nach aussen bediene ich mich wohl des 3. Hauses und laufe jedesmal voll vor die Wand (Mars-Saturn...): engstirnig, abgehackt, unproduktiv. Nach innen sieht das ganz anders aus, erstens ist das mehr ein Fühlen als ein Denken, aber da ist alles im Fluss, die passenden Worte fügen sich zwanglos ein, manchmal ein paar Bilder... alles klar, alles easy, nur halt etwas chaotisch Aber wehe, ich versuche das nach aussen zu übersetzen. Dann muss das erstmal durch den Schredder durch und was dabei rauskommt ist nur noch peinlich: wenn aus einem -vielleicht etwas kitschigen- Kompliment eine messerscharf gezielte Beleidigung wird und ich selbst merke das nicht mal

    Oh oh, so jemanden kenne ich auch. Das bringt Leid. Interessant daß Du schreibst ein Kompliment machen zu mögen und eine messerscharfe, gezielte Beleidigung wird's? Was passiert da?

    Venus im 12. mit Neptun im 7.: *seufz* Die ewige Suche nach der vollkommenen, unerreichbaren übernatürlichen Traumfrau. Ich weiss ganz genau, dass ich sie unter den Sterblichen nicht finden kann und trotzdem geht die Suche ewig weiter, weil Sie das Einzige ist, was meinem Leben einen Sinn geben könnte... Wer es nicht selbst erlebt hat, glaubt gar nicht wie scharfkantig platzende Seifenblasen sein können...

    Geht es denn hier nicht darum eine Normalsterbliche kennen- und lieben zu lernen, dadurch daß man sich auf sie Stück für Stück einläßt, sie kennen- und lieben lernt als Traumfrau? Geht es nicht darum, daß wenn sie eine schiefe Nase hat, auch diese lieben zu lernen? Geht es hier nicht auch darum ihr so weit zu helfen, sofern sie das möchte und zulassen kann, zur Traumfrau zu werden?

    Zu Jupiter fällt mir etwas ein, was ich bei Karen Hamaker-Zondag gelesen habe. Sie sieht einen Aspekt des 12. Hauses als das "ungelebte Leben" der Eltern an; also das, was die Eltern nicht ausleben konnten/wollten/durften und dessen Erfüllung sie deswegen unbewusst an die Kinder weitergeben. Und meine Eltern konnten aus finanziellen Gründen beide keine höhere Bildung genießen, obwohl sie gerne gewollt hätten - und ich sitze jetzt in einer Promotion, die sich irgendwie nicht wie meine eigene anfühlt...

    Zur Sonne kann ich noch sagen, dass ich mich in der Welt "da draussen" nie wirklich zuhause gefühlt habe und das wohl auch nie tun werde. Ausserdem denke ich immer wieder über mein Leben nach und frage mich, was davon überhaupt aus mir selbst kommt und nicht nur der Erfüllung der Erwartungen anderer dient... Jedenfalls brauche ich sehr viele Rückzugsmöglichkeiten, weil ich nur beim Alleinsein wieder auftanken kann.

    Ja, das Bedürfnis mit zwei Planeten im 12. Haus (wobei nur bei Placidus) habe ich auch. Doch teils ist es auch ein selbstgewähltes Gefängnis. Witzigerweise kenne ich sehr sehr viele Menschen die mal im Knast waren oder vor allem Krankenhausaufenthalte hatten. Ich als Atheistin treffe immer wieder auf Menschen die ins Kloster gehen oder auf eine einsame Insel wollen. Das "Gefängnis" bzw. die Rückgezogenheit erlebe ich auch im Außen als Spiegel.

    Die vielbeschworenen übernatürlichen Fähigkeiten habe ich bei mir selbst jedenfalls noch nicht gefunden. *ooooch*

    :)

    Ich entwickle mich hier anscheinend zum Vielschreiber Sagt rechtzeitig bescheid, wenn's euch auf die Nerven geht!!

    Du nervst... :))) Magst Du nun anfangen es den Leuten recht zu machen? Und was wenn es nicht alle Leute nerven würde, nur einzelne? Hm.... Also, be yourself!!! Sonst nervt's wirlich. :)
     
  10. Dunkelelfe

    Dunkelelfe Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    274
    Ort:
    im Norden
    Werbung:
    Das ist das, was ich an diesem Forum liebe: immer nett aber schonungslos offen :danke:

    Jupiter im 12. Haus. Kann es sein, daß wenn der Jupiter nicht gelebt werden, es Probleme mit der Leber gibt, eine Neigung zu Adipositas gegeben ist?

    Du solltest mal die Meinung meiner Arbeitskolleginnen bzgl meiner Figur hören! Nee, ich gehe eher als Gerippe durch ;)

    Geht es denn hier nicht darum eine Normalsterbliche kennen- und lieben zu lernen, dadurch daß man sich auf sie Stück für Stück einläßt, sie kennen- und lieben lernt als Traumfrau? Geht es nicht darum, daß wenn sie eine schiefe Nase hat, auch diese lieben zu lernen? Geht es hier nicht auch darum ihr so weit zu helfen, sofern sie das möchte und zulassen kann, zur Traumfrau zu werden?

    Hoppla, wie erkläre ich die das jetzt?! Das was du da beschreibst ist das Idealbild einer guten, realistischen Beziehung(sarbeit). Und genau da liegt das Problem: realistisch... Um mal eben eines klarzustellen: "vollkommen" beziehe ich nicht auf Äußerlichkeiten :) Es ist nur halt so, dass diese Venus hoffnungslos idealisiert, wenn sie mal verliebt ist, und Idealisierungen haben noch nie standgehalten. Irgendwann kommt dann halt die Ent-Täuschung.
    Das ist ja auch der Punkt, weswegen das 12. Haus lange so negativ gedeutet wurde und viel Angst hervorruft: Es ist halt nicht von dieser Welt und mit der (äußeren) "Realität" nicht wirklich gut vereinbar. Nebel löst sich in der Sonne nunmal schnell auf und auf der anderen Seite gibt es im Nebel nur sehr diffuse Strukturen/Licht...

    Über den Merkur muss ich erstmal 'ne Weile nachdenken, bevor ich da noch was zu sagen kann ;)

    "Be yourself" - naja, wird mir nicht ganz leicht fallen, ich versuchs halt!

    cya
    Shadow
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen