1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

12.12.2008 mein freund ist nicht mehr bei uns :(

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von bambie, 21. Dezember 2008.

  1. bambie

    bambie Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    455
    Werbung:
    hallo,

    ich habe meinen freund (22) am 12.12.2008 verloren.
    ich komme einfahc nicht klar damit ohne ihn zu sein. es tut so weh :(
    ich weuiß nicht wie ich dass alles schaffen soll ohen ihn. er war mein ein und alles. wir wollten kinder, ein haus bauen,..... udn jetzt ist er nicht mehr bei mir?? ich versteh dass nicht
     
  2. Kenshin

    Kenshin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    497
    du hast mir ja schon geschrieben..

    es ist wirklich total schrecklich zu sehen, das es noch jemand gibt der diesen tag so hassen wird...und bei dem die gesamte situation eigentlich umgekehrt passiert ist...

    bei mir ging ja meine 18 jährige freundin, ich bin 22...

    bei dir andersrum


    ich weiss nicht was ich dir sagen soll..weil jeder damit anders umgeht... ich hab zum bsp viele erinnerungen die ich nachlesen kann( in form von gesprächen über chat die ich noch habe,oder geschenke zum monatigen wo ich etwas über unsere zeit geschrieben habe)
    mir hat das nachlesen zum bsp für mich persönlich sehr geholfen(also das es mir mittlerweile beim durchlesen sogar etwas besser geht)... die tränen aber hören nie auf..

    jetzt kommt auch noch weihnachten..bei dir geht wie bei mir auch noch das rad der schule oder arbeit weiter..in die man anschluss finden muss irgendwie für den partner..weil er nicht will das deswegen alles zu bruch geht..und alles wofür man zusammen gearbeitet hat kaputt geht...

    ich hoffe dir geht es auch irgendwann besser...ich kann dir leider auch nicht viel sagen,weil wir ja vom gleichen tag an in der situation stecken...

    jeder tag ohne die person ist richtig schwer...die tage voller trauer... vllt auch nervt das umfeld mit kleinen sätzen, "du bist noch so jung irgendwann gehts weiter auch in der liebe" << mich nervt sowas extrem..

    ich hoffe einfach das du wie ich etwas findest was dich für einen moment abends besser fühlen lässt..
     
  3. Sonicel

    Sonicel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Bayern
    Hallo bambie und kenshin

    Worte können nicht helfen in dieser schweren Zeit die Ihr 2 habt.
    Aber Ihr könnt euch alle 2 darauf verlassen dass sie garnicht so weit weg sind von euch 2en.Ob es dein freund ist oder deine Freundin.
    Achtet einfach mal auf zeichen die ihr zu 100 % bekommt.Egal ob in Träumen oder Musik,vertraute Geräusche usw.Sie wollen euch nur zeigen dass Sie *immer noch bei euch sind*

    LG
    Sonicel
     
  4. Kenshin

    Kenshin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    497
    ich versuch es ja..manchmal hab ich auch einfach das gefühl das jemand da ist..ich weiss nicht ob das durch den wunsch das sie da sein soll kommt..oder ob es wirklich so ist..

    auf jedenfall geht es mir heute wieder um einiges schlechter...also ich könnt wieder heulen...und bin wieder richtig traurig...weil es zwar wie gesagt immer wieder kleine möglichkeiten gibt um die trauer zu mindern...aber auf dauer hilft nix...es kann ja auch net helfen..sie ist tot...wie gesagt man war 4 jahre jeden tag zusammen...das längste was ich mal getrennt war war 3 wochen... und heute fühl ich mich schon wieder als könnt ich zusammenbrechen..weil ich einfach nicht damit klar komme das sie nicht mehr in mein zimmer kommt und mich drückt...das macht mich fertig
     
  5. Hagall

    Hagall Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    18.342
    Ort:
    Wien-Floridsdorf & Wien-Favoriten
    hallo ihr 2 lieben,

    bei mir ist es zwar schon 15 monate her, dass meine freundin ums leben gekommen ist, aber ich werde, abgesehen davon, dass der schmerz nie ganz weg sein wird, mit sicherheit auch nie vergessen, wie die ersten wochen und monate danach waren. wir waren 10 jahre zusammen, sie war die liebe menes lebens und außer dem tod hätte uns auch nichts getrennt. ich bin 35, sie war 30, also doch ein paar jahre älter als ihr bzw. euer/eure partner(in), aber ich glaube doch, dass ich so einigermaßen eine vorstellung davon habe, was ihr gerade durchmacht.

    ich kann nichts für euch tun, außer euch mein vollstes mitgefühl auszudrücken, zu versuchen, euch sowas wie kraft zu schicken und in meiner eigenen - trotz aller linderung durch die zeit immer noch vorhandenen - ab und zu an die zu denken, die ähnliches durchmachen und besonders an die, die erst am anfang dieses weges stehen, wie ihr.

    wenn der schmerz noch so frisch ist wie bei euch, kann jeder "gescheite" rat nur wie ein hohn wirken, trotzdem möchte ich euch ein paar sachen sagen, die meiner erfahrung nach extrem wichtig sind.

    wenn ihr könnt, sucht euch leute, die ähnliches wie ihr durchgemacht haben, sucht euch zumindest leute, bei denen ihr euch bedingungslos ausheulen und aussprechen könnt, und die nicht in panik versuchen, euch in nullkommanix von eurer trauer zu erlösen.

    das wichtigste meiner erfahrung nach: unterdrückt keinen gedanken (auch wenn der kopf sagt, dass der gedanke jetzt nicht sein darf), unterdrückt kein gefühl und keine träne.

    wenn es ganz kurze momente gibt, in denen es etwas leichter ist, lasst die auch zu.

    lasst euch nicht unterkriegen von solchen üblen scheiss-sprüchen wie "das leben geht weiter" oder "du wirst schon wieder jemanden finden". unsere gesellschaft erlaubt leider nur spass und erfolg, mit trauer -vor allem der trauer von anderen - können immer weniger leute umgehen.

    keine 2 situationen sind völlig identisch, und auch wenn wir alle was gleiches/ähnliches durchmachen/gemacht haben, wird es bei jedem ein bisschen anders sein. aber wenn jemand von euch irgendwas loswerden will und jemanden braucht, der in vielleicht in einer ähnlichen situation war, könnt ihr mir auch gern eine pn schreiben (oder natürlich auch einfach hier im thread).

    ich wünsche euch (und euren verstorbenen partner/innen, wo immer sie jetzt auch sein mögen), alles gute und alle kraft, die ihr kriegen könnt.
     
  6. Kenshin

    Kenshin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    497
    Werbung:
    danke erstmal für deine antwort...also wenn man noch 6 jahre dazurechnet... um mit dem 10 jahren eurer beziehung mithalten zu können..dann wäre ich auch 29..

    also so weit entfernt sind wir uns nicht...

    ja ich weiss... grade weil wir noch so nahe an der trauer sind..machen wir uns soviele gedanken..und wissen nicht mehr was alles soll..

    gestern war für mich zum bsp ein relativ "guter"(extra in anführungszeichen,weil gut hier auf die situ angepasst werden muss, ich fühlte mich keineswegs gut). Ich musste da nicht weinen,konnte mich einige momente über unser erlebtes freuen..

    heute sieht es wieder ganz anders aus...ich muss weinen..und fühl mich einfach so schlecht weil ich für 1 tag abgelenkt war..aber das bringt nix..weil ich eben nicht nur 1 woche oder so durchhalten muss...und dann kommt sie wieder..nein...sie kommt nie wieder... sie wird auch in 3 wochen nicht wiederkommen...ich weiss einfach nicht wie ich damit umgehen soll...abendzu ein paar ablenkungen gelingen..aber auf dauer kann gar nix helfen...ich komme einfach nich mit dem gedanken klar...das sie niemals mehr jetzt grade die tür reinkommt und sich zu mir ins bett legt..oder mich umarmt..wir heute abend zusammen einschlafen...das macht mich immer wieder aufs neue traurig

    ja ich hasse diese sprüche..meine mutter ist leider eine von denen personen die mich in panik nullkommanix von unserer trauer erlösen möchte indem sie mir die ganze zeit vorhält das jetzt bald wieder klausuren auf der uni kommen..ich bald wieder arbeiten muss... ich sag ihr das mir das nix bringt wenn sie mir das sagt..aber sie versteht es net und akzeptiert gar nix was ich will..das ich mit meiner trauer alleine sein will im moment..das ich vllt wirklich niemand mehr an meiner seite will..
     
  7. Zora

    Zora Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    332
    Ort:
    NRW
    Ich drücke Euch mal....und schicke euch alle Kraft die ihr braucht!!!
     
  8. Hagall

    Hagall Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    18.342
    Ort:
    Wien-Floridsdorf & Wien-Favoriten
    ob du je wieder jemanden an deiner seite willst oder nicht, geht niemanden außer dir was an. da lass dir mal nix erzählen, aber das tust du ja vermutlich sowieso nicht.

    ich weiß es selbst jetzt noch nicht, ob ich jemals wieder jemandem den platz zugestehen kann, den meine freundin gehabt hat. ich kann es aber zumindest nicht mehr völlig ausschließen. es kommt sowieso so, wie es kommt. "ich muss wieder" ist genauso unsinnig wie "ich darf nie mehr". aber dass du jetzt sagst "ich will (vielleicht) nie mehr", ist das natürlichste auf der welt. den verstorbenen loslassen ist schön und gut, aber das braucht seine zeit, und es wird genau dann kommen, wenn du es für richtig hältst und sicher nicht dann, wenn irgendwer anderer sich einbildet, dass du das jetzt musst.

    meine kollegen in der arbeit waren damals sehr verständnisvoll und ich konnte ein paar wochen zu hause bleiben - ich hoffe, das ist bei dir ähnlich.

    diese tage, wie heute bei dir einer ist - kommt mir sehr bekannt vor. alle paar minuten knallt es einen komplett zusammen. ich hoffe, du hast die eine oder andere verständnisvolle und hilfreiche person um dich.

    wenn du gestern einen "guten" tag hattest, finde ich das gut. körper, geist und seele brauchen auch ihre pausen von der trauerarbeit, das geht einfach nicht ununterbrochen. diese "guten" momente sind kein verdrängen der trauer und kein verrat, das sind einfach pausen, die zur trauer (und zur liebe, die darin zum ausdruck kommt) dazugehören, das ist ein teil davon und nix gegenteiliges.
     
  9. Kenshin

    Kenshin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    497
    ja ich weiss..in dem moment fand ich es auch gut...das es mir da etwas besser ging
    aber am nächsten tag wurde mir einfach wieder bewusst... und jetzt..sie kommt trotzdem nie wieder..und das ist es einfach

    also wenn jemand für 3 wochen wegfährt..dann kann man sich ablenken..die zeit ist zwar trotzdem hart und man muss weinen..aber man kann sich damit ablenken..das es bald wieder rum ist... das ist hier nicht der fall...deswegen hilft auch kein ablenken..

    nein..hier zu hause habe ich leider niemand um mich herum,der mich in der hinsicht versteht..aber andere mit denen ich relativ oft kontakt habe über telefon oder email..
    das hilft auch schon etwas

    ich hoffe ich muss auch bis januar nicht mehr arbeiten..meine firma hat über weihnachten zu..und es wäre nur noch montag und dienstag..ich glaube zwar nicht das sie wollen das ich arbeite..aber ich gehe einfach höflicherweise hin..

    ja natürlic ist das mit der liebe so eine sache... man kann nie wirklich nie sagen.. mir geht es aber erstmal darum einen weg zu finden..ohne irgendjemand neues..aber trotzdem zufrieden zu sein... ich führ meinen teil habe in letzter zeit meiner freundin etwas sorgen gemacht..nicht mehr so offen geredet und so..ich will ihr einfach jetzt beweisen und zeigen..schatz..es tut mir leid..ich war dumm..aber das was ich damals sagte war niemals gelogen..zu keinem zeitpunkt..sie kann ja nix dafür das sie gehen musste..meine liebe war zu jedem zeitpunkt ehrlich..das will ich ihr jetzt zeigen..und dafür kämpf ich wenn es sein muss mein leben lang..und irgendwann wenn wir uns wiedersehen kann sie sagen "ich bin stolz"..

    aber das dieser weg nicht einfach wird..hat keiner gesagt..wenn er einfach wäre..könnte ihn jeder gehen ohne anstrengung..ich werd sicherlich auch in jahren nicht damit klarkommen das sie nicht mehr zu mir kommt und mich nicht tröstet..aber ich werde versuchen nie aufzugeben
     
  10. Hagall

    Hagall Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    18.342
    Ort:
    Wien-Floridsdorf & Wien-Favoriten
    Werbung:
    mehr als das kannst du eh nicht tun. und es lohnt sich sicher, das durchzuhalten.

    eh klar, dass man dann über dinge nachgrübelt, die man nicht mehr zu lebzeiten des partners klären hat können. so ist es wahrscheinlich bei den meisten leuten in so einer situation. aber wenn die liebe echt ist und immer echt war, dann sollten alles andere im endeffekt keine allzu große rolle spielen. das hab ich mir aber auch erst mühsam bewusst machen müssen.

    du dürftest recht haben, der schmerz vergeht nie ganz. auch bei mir gibt es nach wie vor momente, in denen ich es überhaupt nicht fassen kann, dass sie. zumindest in diesem leben - nicht mehr zurückkommt. aber die momente werden mit der zeit etwas weniger, und ich lerne, damit umzugehen.

    meine angst war immer, dass die liebe durch die physische getrenntheit mit der zeit verblassen könnte - aber das passiert nicht. das ist das gute, was mit der zeit kommt: das unmittelbare entsetzen über den physischen verlust wird kleiner, aber die liebe nicht.

    und so wie sich das, was du schreibt, liest, könnte ich mir ganz gut vorstellen, dass das bei dir/euch auch so sein wird. ich wünsche es euch jedenfalls aus tiefster seele.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen